Alle Beiträge (Archiv)

Saisonende der C-11 mit klaren Siegen

erstellt von:

Saisonende der C-11 mit klaren Siegen

Die C11-Jugend des Grafschafter SV konnte in den letzten Woche ihre beiden letzten Saisonspiele in Bad Breisig und zuhause gegen die JSG Bengen sicher gewinnen und sorgte damit bei Trainern, Eltern und Anhängern für eine hohe Zufriedenheit mit der Rückrunde.

In Bad Breisig traf der GSV am Mittwochabend auf ein Team, dass kurz zuvor beim knappen 1:2 gegen den Tabellenzweiten Westum für Aufsehen gesorgt hatte, noch mehr aber beim 2:1-Sieg gegen den Tabellenführer Mendig. So war für den GSV trotz des klaren 10:1-Siegs im Hinspiel Vorsicht angesagt. Ohne die zwei etatmässigen Torleute Ben Dedek und Björn Hänsel angereist, hütete in der ersten Spielhälfte Alex Fuchs, in der zweiten Ben Bickmeier den GSV-Kasten und konnten dabei beide überzeugen. Vinzenz Schneider konnte bereits in der ersten Spielminute das 1:0 für den GSV markieren, dem aber postwendend der Ausgleich durch Bad Breisig folgte. Danach übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando, ohne aber restlos überzeugen zu können. Erneut Schneider gelang in der 18. Minute da 2:1 und wieder erzielte Bad Breisig – einzig auf lange Konterbälle lauernd – kurz darauf den Ausgleich. Alexi Gäb traf dann in der 26. Spielmute zum hochverdienten 3:2-Führungstreffer, der gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.
Die zweite Spielhälfte im Rheinstadion wurde dann aber eindeutig vom GSV dominiert, der den Gästen kaum einmal das Überqueren der Mittellinie gestattete. Aus einer sicheren Abwehr heraus dominierten die Grafschafter Jungs das Geschehen eindeutig und überzeugten mit Einsatz, Laufbereitschaft und technischer Ballsicherheit. Die Platzherren fanden dagegen keinerlei Mittel und ihre Bemühungen verpufften ergebnislos im Ansatz. Einzig die Torabschlüsse des GSV bildeten das große Manko und so wurden mehr als ein halbes Dutzend „100prozentige“ liegengelassen. Dem gut aufgelegten Kilian Hildebrand gelang das 4:2 in der 44. Spielminute und erneut Alexis Gäb der 5:2 Endstand in der 60.

Gegen die JSG Bengen wurde dann am vergangenen Samstag nach zweimaliger Verlegung das letzte Spiel der Saison ausgetragen. Im Lokalderby brannte der GSV natürlich als klarer Favorit auf den Sieg. In der Tabelle war zwar für den Tabellendritten nach oben und unten nichts mehr möglich, aber durch einen hohen Sieg konnte man das Team mit den meisten Toren der Liga werden. Von Anfang an waren die Rollen klar verteilt: der GSV drängte mit klarer Offensivaufstellung nach vorne und die Gäste verlegten sich auf eine massiertes Abwehrspiel mit gelegentlichen Kontern. Max Schulze eröffnete mit seinen zwei Treffern in der 7. und 23. Minute den Torreigen, wobei sich der GSV aber insgesamt etwas schwer tat; es wurde zu umständlich gespielt, zu viele Ballverluste im Aufbauspiel hemmten den Spielfluss. Vinzenz Schneider und Fabian Floter stellten mit ihren Toren in der 27. und 35. Spielmute jedoch dann noch den klaren 4:0-Halbzeitstand sicher.
Nach dem Wechsel sorgte dann der nach Verletzung wiedergenesene Mittelstürmer Raphael Fuchs für Akzente und markierte drei Treffer gegen konditionell nachlassende Gegner, denen immer weniger einfiel, um sich vom GSV-Druck zu befreien. Bei den Platzherren folgten zahlreiche Ein- und Auswechslungen, damit auch alle 16 aufgestellten Spieler zum Einsatz kommen konnten. Ben Bickmeier in seinem letzten GSV-Spiel vor einem einjährigen Auslandsaufenthalt sorgte per Elfmeter für einen weiteren Treffer und schließlich Max Schulze und Kapitän Vinzenz Schneider sorgten mit ihren Toren zum 10:0-Endstand für den höchsten GSV-Sieg der Saison und alle Akteure verdienten sich bei der „La-Ola“ verdienten Applaus.

Am Ende der Saison steht für die C11-Jugend des GSV der dritte Tabellenplatz mit 21 Punkten aus 10 Spielen bei 54:25 Toren. Damit weist das Team von Lars Breustedt, Michael Schneider und Ulli Stukenbröker die meisten Treffer und die beste Tordifferenz der Liga auf.

0
Zur Werkzeugleiste springen