Alle Beiträge (Archiv)

GSV II und Wassenach trennten sich 2:2

erstellt von:

GSV II und Wassenach trennten sich 2:2

Beide Mannschaften suchten von Beginn an ihre Torchancen. Noch in der letzten Saison bei der Relegation zum Aufstieg in die B-Klasse zogen die Grafschafter mit 1:2 den Kürzeren. Somit war klar, dass man vor hatte, aus der Grafschaft was Zählbares mit zu nehmen. Die besseren Torchancen in der ersten Hälfte hatten aber die Grafschafter. Leider traf Wunder in der 42. Spielminute nur die Latte und somit ging es mit einem 0:0 in die Kabine.
Nach dem Wechsel suchten beide Teams ihr heil in der Offensive, so dass es zeitweise zu Chancen auf beiden Seiten fast im Minutentakt kam. So war es dann ein individueller Fehler der GSV-Abwehr, der zum Führungstreffer der Gäste führte. Anschließende war es dann Achim Sontag war (am Führungstreffer der Gäste übrigens auch nicht ganz unbeteiligt), der sich am gegnerischen Strafraum durchtankte und beherzt den Ball unter die Latte zimmerte und zum 1:1 traf. Danach spielten beide Mannschaften auf Sieg. In der 80. Minute sah GSV-Schlussmann Marcus Westphal dann die rote Karte, nachdem er außerhalb des Strafraums unglücklich den Ball mit der Hand parierte. Aus der Not geboren musste Feldspieler Tobias Ritzdorf ins Tor, den fälligen Freistoß an der Strafraumgrenze verwandelten die Gäste unhaltbar im langen Eck des GSV-Gehäuses. Eine tolle Moral der Mannschaft führte zu dem „jetzt erst recht“ Effekt. Die Gäste sahen sich Angriff auf Angriff der Roten ausgesetzt was zu einen Foul im 16er der Gäste und somit zu einem Elfmeter führte. Der gefoulte Jusef Sleei trat selbst an und verwandelte souverän zum 2:2 (86. Spielminute). Somit endete ein sehr intensives und umkämpftes Spiel mit 2:2.
Das nächste Spiel bestreitet die 2. Mannschaft bereits am Freitag, um 20:00 Uhr in Niederzissen.
Für den GSV spielten: Westphal, Gebhard, Pluschke (58. Ehlert), Sontag A., Hansen, Heyers, Plag, Thun, Sontag C., Sleei, Wunder( 75. Ritzdorf).

0