Alle Beiträge (Archiv)

A-Jugend-Spiele vom Wochenende

erstellt von:

A-Jugend-Spiele vom Wochenende

GSV – JSG Erpel/Linz  1:4 (0:2)
Unsere A Jugend traf am Samstag in Vettelhoven auf einen „bärenstarken“ Gegner. Die Erpeler spielten so, wie wir es uns gewünscht hatten. ruhig und abgeklärt ließen sie Ball und Gegner laufen. Nach ca. 10 Mnuten kam unser Team  dann aber wesentlich besser ins Spiel und hatte auch die ersten guten Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten.
Es kam dann wie so häufig im Fussball; die Erpeler erzielten nach einer schönen Kombination das nicht unverdiente Führungstor. Kurze Zeit später folgte das 0:2 nach einer fast identischen Situation. Der GSV ließ aber den Kopf nicht hängen und erkämpfte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichters.
Zu Anfang der zweiten Halbzeit erhöhte Erpel nochmal den Druck, unser Team hielt jedoch dagegen und erzielte nach schulbuchmäßigem Angriff das Anschlußtor. Die Gäste zeigten sich allerdings nicht beeindruckt und schlugen mit 2 weiteren Treffern eiskalt zurück. Was jetzt kam war wirklich stark von unserem Team, keiner ließ den Kopf hängen, man ging  in jeden Zweikampf und hatte durch zwei Distanzschüsse auch noch die Möglichkeit, „Ergebniskosmetik“ zu betreiben.
Bis zum Schlußpfiff durch den gut leitenden Betreuer der Gäste, der angesetzte Schiri fehlte ohne Entschuldigung, blieb es beim 1.4.
Fazit: gegen einen besseren Gegner mit einer tollen Moral dagegengehalten, aber es gibt noch viel zu tun bis zum Auftaktspiel in Hausen.

GSV – VfL Kommern   5:2 (5:0)
Nach dem Spiel Samstag trat einen Tag später der Sonderligist VfL Kommern (Kreis Euskirchen) in Vettelhoven zum letzten Spiel vor Rückrundenbeginn an.
Unsere Mannschaft hatte aus dem Spiel gegen Erpel/Linz ihre Lehren gezogen und begann das Spiel hochkonzentriert. Basierend auf einem guten Torwart und souveräner Abwehrarbei, zog die Mannschaft ein ansehnliches Kombinationsspiel auf. In vielen Situationen trafen die Spieler richtige Entscheidungen und ließen den Ball und Gegner laufen. Teilweise wurde so flott kombiniert, dass die Gäste nicht in die Zweikämpfe kamen und unsere Mannschaft sehenswerte Tore erzielte.
In der zweiten Halbzeit merkte man den Spielern dann an, dass Ihnen das Spiel vom Vortag doch „in den Knochen steckte“. Bedingt durch den Kräfteverschleiß und viele Wechsel ging dann der Spielfluß etwas verloren und die sich immer noch bietenden Torchanchen wurden leichtfertig vergeben. Für den Gegner reichte es aber nur noch zu einer Ergebnisverbesserung.
Fazit: Wenn die Mannschaft die Leistung der ersten Halbzeit über 90 Minuten bringt und Ihre Torchancen besser nutzt, ist sie auf einem guten Weg

0