Alle Beiträge (Archiv)

Zweite verliert Pokalspiel knapp!

erstellt von:

Zweite verliert Pokalspiel knapp!

Grafschafter SV II mit Licht und Schatten- Drei GSV-Tore reichen in Kottenheim nicht zum Sieg!!

Bei sommerlichen 30 Grad bestritt die GSV-Reserve am Sonntag ihr erstes Pflichtspiel der Saison 2016/17 und verlor mit 4:3 nach Verlängerung.

Trotz einiger Ausfälle konnte die 2. Mannschaft bei der Erstrundenpartie des Kreispokals auf 14 Spieler zurückgreifen. Die Mannschaft von Trainerteam Strauß/J. Jerrentrup kam gut ins Spiel und hatte in den ersten Minuten gefühlte 100% Ballbesitz. Durch die hohen Temperaturen kam das Spiel nur langsam ins Rollen. In den ersten Minuten zirkulierte der Ball lediglich in der Defensivreihe der Gastmannschaft. Einen kleinen Blutdrucksteigernden Moment gab es in der 3. Minute, als GSV-Schlussmann T. Jerrentrup einen langen Ball schlagen wollte, den Ball nicht richtig traf und der Kottenheimer Stürmer Nerven beim Torabschluss zeigte. Der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Nur wenige Minuten später konnte T. Jerrentrup aber seine Klasse unter Beweis stellen. Schneider unterlief einen langen Einwurf der Heimmannschaft, woraufhin ein Kottenheimer Stürmer ganz allein vor T. Jerrentrup auftauchte. Den Schussversuch konnte er aus der unteren Ecke kratzen.

In der 16. Minute konnte das Heimteam dann die Führung für sich verbuchen. Mit einem ganz einfachen Doppelpass kombinierte sich Kottenheim durch die Verteidigung um Büttgen, Pluschke, Brückner und Schneider und hatte keine Mühe einzunetzen. Durch das frühe Gegentor schlichen sich allmählich Fehler in der Verteidigung ein. Nur drei Minuten nach dem ersten Tor des Tages gab es den nächsten Aufreger. Ein langer Ball des Kottenheimer Mittelfelds flog über Pluschke genau in den Lauf eines Angreifers. Der heraneilende Brückner kam im Laufduell ins stolpern und brachte dadurch auch seinen Gegenspieler zu Fall. Die zwar harte, aber berechtigte rote Karte, ließ nicht lange auf sich warten. Der stets bemühte Schiedsrichter verwies Brückner in der 19. Minute des Feldes.

Trotz der frühen Unterzahl gab sich die Mannschaft um Kapitän De. Schäfer nicht auf. In der 28. Minute war Schäfer dann auch indirekt beteiligt. Kurze Zeit vor dem Ausgleich musste sich der Mannschaftsführer  für den späteren Torschützen Wunder  verletzungsbeding auswechseln lassen. Mittelfeldmotor Thun schickte auf der rechten Seite A. Sontag auf die Reise. Dieser setze sich gegen drei Gegenspieler durch und legte kurz vor dem Tor quer auf Wunder, welcher den Ball unhaltbar in die Maschen drosch. Die nächsten Minuten des Spiels konnten die Zuschauer in aller Ruhe an der Theke verbringen. Erst eine Minute vor der Pause passierte wieder etwas. Ein Flankenversuch der Kottenheimer suchte den Weg an Gies´ angelegten Ellenbogen. Schiedsrichter Ilg entschied auf Strafstoß und steigerte damit nicht wirklich seinen Sympathiewert. Der fällige Elfmeter wurde souverän verwandelt.

Die kritische Halbzeitanalyse von Strauß schien Wirkung gezeigt zu haben. Der Druck der GSV´ler wurde stetig höher. In der 55. Minute war es A. Sontag der den erneuten Ausgleich erzielen konnte. Ein Abschlag von T. Jerrentrup wurde immer länger und flog A. Sontag genau in den Lauf. Durch einen gefühlvollen Lupfer konnte er den Torwart überwinden. Von nun an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und es ergaben sich auf beiden einige Torchancen. 73 Minuten sollten gespielt sein als Kottenheim die dritte Führung erzielen konnte. Ein sehr zweifelhafter Freistoß wurde aus 35 Metern auf das Tor gebracht. Den Flatterball konnte Schlussmann T. Jerrentrup nicht festhalten und der heranstürmende Stürmer musste lediglich einschieben.

Wieder dauerte es bis eine Minute vor dem Pfiff des Schiedsrichters bis etwas spannendes passierte. Ein Freistoß von Gies segelte in den Torraum der Heimmannschaft und wurde von Heyers unhaltbar ins Tor gedrückt.

Dieser späte Ausgleich war die Tür zur Verlängerung. Insgesamt 97 Minuten waren gespielt, da ertönte die Pfeife des Schiedsrichters abermals. Ein Kottenheimer Stürmer umkurvte die halbe GSV-Defensive und hakte sich clever in Pluschkes Beinen ein. Der zweite Elfmeter des Spiels wurde ebenso unhaltbar verwandelt. Der Druck der Gäste erhöhte sich in der Folge wieder spürbar, erlitt in der 104. Minute aber einen Dämpfer. Schneider wurde unter die Dusche geschickt da er sich die zweite gelbe Karte einsammelte.

Trotz der 2-Mann-Verteidigung des GSV konnten die Heimstürmer kaum noch gefährlich werden. Das Problem an der Sache, auch die GSV-Stürmer hatten keine zwingenden Aktionen mehr.

Durch die 4:3 Niederlage in Kottenheim kann sich die Mannschaft nun auf ein gutes Abschneiden in der C-Klasse konzentrieren.

Für den GSV kamen zum Einsatz: T. Jerrentrup, Büttgen, Pluschke, Brückner, Schneider, Plag, Gies, Thun, Rottmann, A. Sontag, De. Schäfer, Hasani, Wunder, Heyers

0