Alle Beiträge (Archiv)

A-Jgd.: Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen

erstellt von:

A-Jgd.: Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen

JSG Bachem siegt knapp, aber verdient 1:0 in Vettelhoven

Gleich der erste Spieltag in der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga führte am Samstag, 10.06., die beiden am stärksten eingeschätzten Teams der JSG Grafschaft und der JSG Bachem auf der Sportanlage in Vettelhoven zusammen.
Kenner sahen dabei die Gäste leicht favorisiert, weil sie sich auf ihr eingespieltes B-Jugend-Bezirksliga-Team abstützen konnten, dass durch wenige, aber sehr starke ältere Spieler noch verstärkt wurde. Die Grafschafter A-Jugend musste sich dagegen für die Relegationsspiele aus Teilen von drei Mannschaften kurzfristig neu formieren und bestritt an diesem Tag ihr erstes gemeinsames Spiel, sodass Zweifel an einer überzeugenden Mannschaftsleistung durchaus angebracht waren.
Bei herrlichem Wetter und unter dem Blick zahlreicher Zuschauer übernahm denn auch der Gast vom Anpfiff an das Kommando auf dem Platz und brachte die Gastgeber ein ums andere Mal mit gut strukturiertem Kombinationsspiel in große Schwierigkeiten. Allerdings führte die spielerische Dominanz zunächst nicht zu zählbaren Erfolgen, weil die herausgespielten Chancen teils leichtfertig vergeben wurden und einmal auch Aluminium für die verbissen kämpfende Heimabwehr aushalf. Da die Gastgeber aber kaum in ihr eigenes Spiel fanden, resultierte aus dem Dauerdruck der Gäste schließlich doch etwas Zählbares: nach einer Unaufmerksamkeit der Abwehr stand ein Bachemer Stürmer frei vor dem Grafschafter Torhüter und schob überlegt zum völlig verdienten 0:1-Pausenstand ein.
Die Halbzeitpause wurde offensichtlich von Mannschaft und Trainerteam der Grafschafter für eine kritische Analyse und entsprechende Umstellungen sowohl in der Aufstellung als auch im Spielsystem genutzt, denn nun entwickelte sich zunehmend ein Spiel auf Augenhöhe mit einem beiderseitigen Schlagabtausch auf kämpferisch und auch spielerisch ansprechendem Niveau, und es mehrten sich auch die Torchancen der Gastgeber. Einen sehenswerten Distanzschuss von Tom Frank konnte der bestens aufgelegte Gästekeeper gerade noch aus dem Torwinkel zur Ecke ablenken. Schließlich brachten die letzten 20 Spielminuten einen Sturmlauf der nun überlegenen Grafschafter auf das Tor der Gäste. Die hatten den 0:1-Endstand letztlich ihrem Torwart Konstantin Papageorgiou zu verdanken, der in der Schlussphase zweimal durch tolle Reflexe den schon sicher geglaubten Ausgleichstreffer verhinderte.
Bei aller Enttäuschung über die knappe Niederlage mussten die Grafschafter doch anerkennen, dass der Sieg der Gäste insgesamt verdient war. Welches Potential in dieser neuen A-Jugend der JSG Grafschaft steckt, wurde leider erst in der zweiten Spielhälfte deutlich, als die Mannschaft mehr und mehr an Geschlossenheit und Spielverständnis gewann. Großen Anteil an dieser Entwicklung hatte der erst zur zweiten Hälfte eingewechselte Oliver Bachem. Mit einer starken Defensivleistung im Mittelfeld sowie als Ankurbler des Offensivspiels über den rechten Flügel zeigte er seine beste Saisonleistung.
Mit Blick auf den Bezirksligaaufstieg müssen jetzt in den verbleibenden zwei Spielen gegen die JSG Vulkaneifel Ettringen und den TuS Hausen Siege her, aber auch dann wären die Grafschafter auf Fehltritte der JSG Bachem angewiesen. Am Mangel an Kampfmoral und Einsatzwillen der jungen Mannschaft wird es jedenfalls kaum scheitern.

0
Zur Werkzeugleiste springen