Alle Beiträge (Archiv)

D1: erfolgreicher Auftakt im Rheinland-Pokal

erstellt von:

D1: erfolgreicher Auftakt im Rheinland-Pokal

In der ersten Runde des Rheinland-Pokals (Mittwoch, 16.08.) empfingen die neu formierten D1-Junioren in Leimersdorf die JSG Erpel.
Von Beginn an zeigten sich die Hausherren entschlossen. Man attackierte den Gegner früh und konnte nach zwei präzisen Abschlägen von Torwart Raphael Rößel die ersten vielversprechenden Offensivaktionen einleiten. Anschließend ließ man sich jedoch durch die Gäste weit zurückdrängen und überließ ihnen die Spielkontrolle. Das Übergewicht der Gastmannschaft zeigte sich in einigen guten Durchbrüchen zur Grundlinie, wobei die Hereingaben jedes Mal noch durch die Verteidigung entschärft werden konnten. Danach gelang es zwar, die Reihen nach hinten zu schließen, allerdings mussten jetzt mehrere Distanzschüsse, darunter ein Lattentreffer, abgewehrt werden. Entlastungsangriffe kamen selten zustande und der unermüdliche Lars Maseizik musste all sein Können aufbieten, um sich gegen das konstante Doppeln der Erpeler zu behaupten. Mit einem glücklichen 0:0 ging es somit in die Kabine.
Für die zweite Halbzeit brachte Trainer Johannes Beckmann zwei neue Kräfte, welche das Spiel der Gastgeber beleben konnten. Mit einer defensiv aufmerksamen Mannschaft gelang Axel Ponath in der 39. Spielminute der erste Treffer des Spiels. Gemeinsam mit Lars Maseizik setzte er die Gästeverteidiger unter Druck, eroberte das Spielgerät und konnte nach einem Doppelpass mit seinem Angriffspartner alleine aufs Tor zulaufen. Hier zeigte er sich nervenstark und brachte sein Team mit einem präzisen Schuss ins Eck in Führung. Nur wenige Minuten später war es erneut Axel Ponath, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und alleine in den Strafraum zog. Dieses Mal behielt jedoch der gut aufgelegte Gästekeeper die Oberhand.
Zufrieden mit der Führung, verlegte man sich nun vornehmlich auf die Verteidigung und entschied sich, die Spielmacherqualitäten des eigenen Torhüters zutage zu fördern. So beteiligte man ihn durch einige Rückpässe aktiv am Spielgeschehen. Raphael Rössel zeigte sich abgeklärt, obwohl teilweise drei Erpeler Angreifer auf ihn zustürmten, und leitete die Grafschafter Angriffe ein. Die Gäste nahmen nun wieder Fahrt auf. Sie schossen aus allen Rohren und in der 54. Minute war es dann so weit: Man gewährte dem Gegner zu viel Freiraum im Mittelfeld, welchen dieser nutzte, um mit einem schönen Schlenzer aus 18 Metern an den Innenpfosten den Ausgleich zu erzielen. In den verbleibenden Spielminuten ließen die Kräfte der Gastgeber langsam nach, sodass man, trotz der vorherigen Führung, froh über den Abpfiff war. 1:1 hieß es nach 60 Minuten.
Eine Entscheidung musste her und diese sollte im 9-Meter-Schießen fallen.
Für die JSG Grafschaft trat Ben Scherhag als erster Schütze an. Er ließ sich nicht lange bitten und verwandelte entschlossen. Auf der Gegenseite gelang der Ausgleich. Als nächstes versuchte sich Kapitän Sascha Kratz. Auch ihm gelang ein Treffer. Die JSG Erpel schlug noch einmal zurück, ehe sich die Torhüter ein ums andere Mal auszeichnen durften. Erst dem 14. Schützen gelang die Entscheidung. Piet Hahn nahm sich den Ball, legte ihn sich auf dem 9-Meter-Punkt zurecht und sicherte seinem Team mit einem strammen Schuss in das linke Eck den Sieg.
Somit können sich die Grafschafter über den Einzug in die nächste Runde freuen. Der Trainer zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Ein großes Kompliment an die Mannschaft und die beiden Torhüter, die besonders im 9-Meter-Schießen über sich hinausgewachsen sind. Der bedingungslose Einsatz für die Mitspieler war heute der Schlüssel, der es ermöglichte, gegen einen starken Gegner aus Erpel zu bestehen.“

Es spielten: Raphael Rößel, Piet Hahn, Sascha Kratz, Moritz Heinzkill, Lars Maseizik, Thilo Wilde, Ben Scherhag, Jan Hansch, Tom Baumgart, Christoph Kühn, Axel Ponath, Maximilian van Weenen.

0
Zur Werkzeugleiste springen