Warning: Use of undefined constant BASE_URL - assumed 'BASE_URL' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/390209_53474/rp-hosting/9/10/webseiten/wp-content/plugins/wp-social-share-privacy-plugin/wp-social-share-privacy.php on line 12
GSV II erfolgreich bei der SG Herresbach II « Grafschafter SV

Alle Beiträge (Archiv)

GSV II erfolgreich bei der SG Herresbach II

erstellt von:

GSV II erfolgreich bei der SG Herresbach II

Mit drei wichtigen Punkten kehrte die zweite Herren-Mannschaft der Grafschafter Spielvereinigung (GSV) am Freitagabend, 15.09., aus der Eifel zurück. Die Elf des Trainergespanns Thun/Jerrentrup gastierte bei der SG Herresbach II in Wanderath und konnte einen 4:3-Sieg feiern.
Gleich zu Beginn zeigten sich die Gäste aus der Grafschaft sicherer im Ballbesitz und hielten den Gegner auf Abstand. Wirkliche Torchancen konnte in der Anfangsphase des Spiels keine der beiden Mannschaften für sich verbuchen. Die erste Einschussmöglichkeit ergab sich aufseiten der Hausherren, doch GSV-Keeper Ratuschny konnte sicher parieren. Der daraus resultierende Konter, ein langer Ball in die Spitze auf Andre Micheloni, der den Ball auf dem berühmten „Bierdeckel“ angenommen hatte und mustergültig seinen Mitspieler Wunder in Szene setzen konnte, verfehlte nur knapp das Tor der Gastgeber. In der Folge sahen die Zuschauer auf beiden Seiten einige Torchancen, jedoch waren es entweder die Nerven der Stürmer oder die sicheren Torhüter beider Teams, die eine Führung vereitelten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Wunder, der den Ball im Netz unterbringen konnte. Micheloni sah die Lücke in der Heimabwehr und schickte ihn auf die Reise Richtung Tor. Allein vor dem Torhüter hatte er keine Mühe zur 1:0-Halbzeitführung einzunetzen.
Scheinbar waren die GSV-Kicker noch mit den Gedanken in der warmen Kabine, als die SG Herresbach II in der 49. Minute das 1:1 erzielen konnte. Kaum hatte Schiedsrichter Loosen das Spiel wieder angepfiffen, musste er bereits wieder seine Pfeife nutzen. Die Heimdefensive konnte Wieler nur per Foul stoppen. Der folgende Freistoß landete auf Michelonis Fuß und anschließend im Netz. Der nächste Torjubel ließ nur wenige Minuten auf sich warten. Prior bediente Micheloni mustergültig per Ecke, der den Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters ins lange Eck zum 3:1 einnicken konnte. Den vermeintlichen Schlusspunkt setzte Gies in der 66. Minute. Ein halbherzig geklärter Ball aus der Herresbacher Abwehr landete auf Gies‘ Fuß und in der Folge im Tor. Dieser 25-Meter-Distanzschuss sorgte für die beruhigende 4:1-Führung. Anscheinend zu beruhigend! Typisch für die Kreisklasse wurde es noch einmal spannend. Heimangreifer Slinko fasste sich ein Herz und schoss aus 30 Metern auf Ratuschnys Gehäuse. Dass dieser Ball mit der Geschwindigkeit einer Schildkröte unterwegs war, verschweigen wir an dieser Stelle. „Ich war im Kopf schon beim Abwurf“, so die knappe Analyse des getunnelten Ratuschny. Dass die GSV-Kicker extrem auf Spannung stehen, bewiesen sie abermals in der 89. Minute. Nach einem Laufduell eines Heimstürmers und dem GSV-Spieler Kusch ertönte ein umstrittener Strafstoßpfiff. Schiedsrichter Loosen sah die Hand von Ratuschny am Bein des Stürmers, der dann zu Fall kam. Der anschließend verwandelte Elfmeter markierte gleichzeitig den 4:3-Endstand für die Gäste aus der Grafschaft.
Mit nun sieben Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 9:10 sind die GSV II-Jungs wieder in der oberen Tabellenhälfte angekommen.
Den nächsten Kampf um drei Punkte gibt es am Freitag, 22.09., um 19:30 Uhr mit dem SC Niederzissen in Vettelhoven.
Für die GSV-Reserve spielten: Ratuschny, Bungart, Prior, Kusch, Rath, Gies, Thun, Wieler, Stricker, Wunder, Micheloni, Büttgen, Marwitz und Eppich.

0
Zur Werkzeugleiste springen