Warning: Use of undefined constant BASE_URL - assumed 'BASE_URL' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/390209_53474/rp-hosting/9/10/webseiten/wp-content/plugins/wp-social-share-privacy-plugin/wp-social-share-privacy.php on line 12
D1: Zurück in der Erfolgsspur « Grafschafter SV

Alle Beiträge (Archiv)

D1: Zurück in der Erfolgsspur

erstellt von:

D1: Zurück in der Erfolgsspur

Vergangenes Wochenende setzte es für die Spieler der Grafschafter D1 die erste Niederlage in der Meisterschaft, sodass sich nun ein Dreikampf um die Spitze in der Staffel ergab. Folglich wollten sich die JSG-Kicker im Heimspiel am Samstag, 11.11., gegen die JFV Zissen II am Martinstag rehabilitieren und waren heiß darauf, ihr Punktekonto wieder nach oben zu schrauben. Dabei konnte man auch wieder auf Kapitän Lars Maseizik zurückgreifen, der das Spiel gegen den Ahrweiler BC II zuletzt noch vorzeitig beenden musste.
Von ihm angeführt setzte man die tiefstehenden Gäste früh unter Druck, vermied lange Bälle und kam vermehrt über sehenswerte Dribblings zu Torchancen. Nach gerade einmal sechs Minuten Spielzeit landete der Ball zum ersten Mal im Netz. Es war der JSG-Kapitän höchst selbst, der sich aus 14 Metern Torentfernung ein Herz fasste und mit seinem Schuss ins linke Eck die Führung für die Gastgeber erzielte. In der Folge gelang es den Grafschaftern immer wieder, sich auf den Flügeln durchzusetzen, während die Gäste aus Zissen mit vereinzelten schnellen Kontern Nadelstiche setzten. So war JSG-Torwart Raphael Rößel mehrfach gefordert, machte sich im Eins-gegen-eins ganz groß oder tauchte tief ab, um noch den Ball aus dem Eck zu fischen. Apropos Ecken – wieder einmal erspielten sich die Grafschafter eine Vielzahl an Eckbällen, die zunächst auch gefährlich in den Strafraum kamen, aber schlussendlich nicht zu Toren führten. Erfolgreich war man dann auch erst wieder kurz vor der Halbzeitpause. Ein Abpraller sprang Dejan Cevriz vor die Füße, der, aus ähnlicher Position wie beim Führungstreffer, den Vorsprung ausbaute. Das 2:0 war sogleich der Halbzeitstand.
Nach der Pause veränderte sich die Partie grundlegend. Die Gäste gaben ihre Defensivhaltung auf und rückten hinten raus. Somit ergaben sich mehr Möglichkeiten im Offensivspiel der JSG. Gleich drei Minuten nach Wiederanpfiff legte Benedikt Jürgens nach. Raphael Rößel hatte ihn mit einem hervorragenden Abschlag auf die Reise geschickt und Jürgens stürmte über rechts bis in den Strafraum hinein, wo er aus spitzem Winkel den Ball in die Maschen donnerte. Nach einer Flanke von Jürgens auf die linke Seite zu Tom Baumgart, nahm dieser den Ball mit der Brust an, zog nach innen, ließ seinen Gegner mit einer Schusstäuschung aussteigen und schloss halbhoch in die linke Ecke zum 4:0 (40. Minute) ab. Das hätte eigentlich die Entscheidung sein sollen, aber es kam ganz anders. Berauscht von der eigenen Herrlichkeit stürmte ein jeder nach vorne, ohne darauf zu achten, dass Zissen inzwischen die Anzahl der Angreifer auf fünf erhöht hatte. Die Defensivreihe der JSG gab ihr bestes, musste sich aber der Überzahl geschlagen geben. Von der 45. bis zur 51. Minute trafen die Gäste gleich dreimal und kamen auf 4:3 heran. Aus dem beruhigenden Vorsprung war eine Zitterpartie geworden. Wachgerüttelt durch Spielführer Lars Maseizik, stemmten sich die JSG-Kicker jetzt gegen den Zissener Sturmlauf. Das Loch im Zentrum wurde geschlossen und man fand zurück in die Partie. Es ergaben sich sogar noch mehrere eigene Abschlussmöglichkeiten. Speziell Niklas Berns kämpfte in der Spitze wie ein Berserker und schoss aus allen Lagen auf das gegnerische Tor.
Am Spielstand änderte sich allerdings nichts mehr, sodass am Ende ein 4:3-Sieg verbucht werden konnte. Mit den drei Punkten haben die Grafschafter weiterhin alles selbst in der Hand und können im Spitzenspiel bei der JSG Oberwinter II am kommenden Sonntag (19.11.) die Meisterschaft gewinnen.
Es spielten: Raphael Rößel, Piet Hahn, Christoph Kühn, Thilo Wilde, Niklas Berns, Lars Maseizik, Jan Hansch, Benedikt Jürgens, Axel Ponath, Maximilian van Weenen, Tom Baumgart und Dejan Cevriz.

Foto: JSG-Spielführer Lars Maseizik

0
Zur Werkzeugleiste springen