Alle Beiträge (Archiv)

Herbe 5:1-Niederlage der Grafschafter A-Jugend

erstellt von:

Herbe 5:1-Niederlage der Grafschafter A-Jugend

Starke kämpferische Leistung reicht bei der JSG Mendig nicht aus.

Nachdem es in der Vorwoche die erste Saisonniederlage gegen die JSG Maifeld gesetzt hatte, musste die JSG Grafschaft am Samstag, 18. November, in Mendig erneut gegen ein Spitzenteam antreten. Klar war, dass der Gastgeber – als einzige Mannschaft noch ungeschlagen – mit viel Selbstvertrauen und breiter Brust auftreten würde. Das Grafschafter Team, überzeugend in die Saison gestartet, war dagegen nach sehr gemischten Leistungen in den vergangenen Wochen auf der Suche nach der gewohnten spielerischen Linie. Trainer Andreas Bauer hatte der Mannschaft daher zunächst eine kämpferische Defensive verordnet, um dem Gast den erwarteten Schwung zu nehmen und einen frühen Rückstand zu verhindern.
Obwohl die Mannschaft diese Vorgabe durchaus gut umsetzte, geriet sie bereits nach wenigen Minuten durch einen schnell vorgetragenen Angriff des Gastgebers über den rechten Flügel in Rückstand. Da half es auch nicht, dass das entscheidende Zuspiel in die Tiefe einen Stürmer in stark abseitsverdächtiger Position erreichte. Die Gastgeber setzten ihr druckvolles Angriffsspiel fort, aber die Grafschafter hielten mit einer entschlossenen kämpferischen Leistung dagegen. Dass die Mendiger nach 20 Minuten trotzdem zur 2:0-Führung kamen, war denn auch weniger ihrer überzeugenden Angriffsleistung, sondern einem Aussetzer in der Gästeabwehr zu verdanken, als ein an sich harmloser Ball quer durch die Innenverteidigung und schließlich einem Mendiger Angreifer vor die Füße rollte, der aus kurzer Entfernung unbehindert einschieben konnte. Wer nach diesem neuerlichen Rückschlag nun ein resigniertes Gästeteam erwartete, sah sich allerdings getäuscht: Die Grafschafter Mannschaft zeigte Charakter, gewann zunehmend Spielanteile und tauchte nun ihrerseits gefährlich vor dem Mendiger Tor auf. Lohn war der schnelle Anschlusstreffer durch Felix-Michael Pfeffer, der einen Freistoß von Benny Ferber per Kopf verwandelte. In dieser stärksten Phase der Grafschafter verloren die Gastgeber die Spielkontrolle und mussten sich glücklich schätzen, dass ihre Gegner selbst beste Einschussmöglichkeiten aus kurzer Distanz nicht nutzten. Gegen Ende des ersten Durchgangs, als der Ausgleichstreffer förmlich in der Luft lag, machte die Grafschafter Abwehr dem Gegner erneut ein freundliches Geschenk durch einen völlig unnötigen Ballverlust in Strafraumnähe. Der anschließende Rettungsversuch von Aaron Löhr endete mit einem Foul im Strafraum, und der fällige Strafstoß wurde sicher zum 3:1 verwandelt.
Nach der Pause sollte sich zeigen, dass auch eine weiterhin starke kämpferische Leistung der Gäste nicht mehr ausreichte, das Blatt zu wenden. Man erzwang zwar weitere gute Einschussmöglichkeiten, aber besonders Pedro Loureiro scheiterte mehrfach mit seinen Abschlüssen an einem starken Mendiger Torwart. Gegen Spielende musste die Grafschafter Elf dann noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Insgesamt war der 5:1-Sieg der Mendiger verdient, wenn auch nicht in dieser Höhe.
Auf der Habenseite nahmen die Grafschafter aus dieser Partie mit, dass Einsatz und Moral weiter stimmen, auf der anderen Seite stehen allerdings auch das unveränderte spielerische Defizit der vergangenen Wochen und die leider anhaltende Torlosigkeit bei Pedro Loureiro, der im September und Oktober maßgeblich zum Erfolg der Grafschafter beigetragen hatte. Beides gilt es, nun schnellstmöglich zu ändern, wenn man weiterhin weit vorne mitspielen möchte. Mit der JSG Baar wird sich am kommenden Samstag, 25.11., zum Abschluss der Hinserie eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion in Vettelhoven vorstellen, gegen die mit einem überzeugenden Sieg vielleicht die Rückkehr zu alter Sicherheit und Stärke möglich sein wird.

0
Zur Werkzeugleiste springen