Alle Beiträge (Archiv)

Teil 5: Ein Sportheim für den Sportplatz

erstellt von:

Teil 5: Ein Sportheim für den Sportplatz

Im Jahr 1968 erfolgte – wie bereits berichtet – die Einweihung des Sportplatzes in Vettelhoven. Aber natürlich benötigt man für eine solche Sportanlage auch Umkleidemöglichkeiten. Daher wurde parallel zum Sportplatz mit der Errichtung eines Sportheims begonnen. Finanziert von der Verbandsgemeinde Ringen, aber gebaut komplett in Eigenleistung entstand so das den meisten noch sehr gut bekannte alte Sportheim, das über Jahrzehnte die Geselligkeit des GSV-Fußballs prägte. Die untere Etage mit den Umkleidemöglichkeiten und einer Küche konnte ab 1967 genutzt werden. 1975 wurde dann die obere Etage zur Wohnung ausgebaut, die dann über viele Jahre vom Ehepaar Schwarz bewohnt wurde (Eltern des langjährigen Trainers Norbert Schwarz und Schwiegereltern des langjährigen Geschäftsführers Helmut Krause). Und „de Opa“ Hans Schwarz war über viele Jahre die gute Seele des Sportheims, der sich um den Getränkeverkauf im Sportheim kümmerte, und manchmal gab es auch eine Kleinigkeit zu essen. Legendär war sein Wintertee für die Halbzeitpause mit einem kleinen Schluck Rum. Viele der älteren GSVler erinnern sich gerne an unzählbare lange Abende im alten Sportheim, die immer durch eine hohe Menschendichte in der Küche geprägt waren. Über die Jahrzehnte kam das Sportheim dann aber sehr in die Jahre, zumal auch keine ausreichenden Erneuerungen vorgenommen worden waren, sodass es ab den 90er-Jahren deutliche Mängel aufzeigte, die nur noch schwer zu beseitigen gewesen wären. Daher entschloss man sich nach mehreren Anläufen, Anfang des Jahrtausends einen Neubau anzustreben, auch aufgrund des zusätzlichen Baus des zweiten Sportplatzes in Vettelhoven (Kunstrasenplatz). Das neue Sportheim, wie wir es heute kennen, wurde im Juni 2014 eingeweiht. Man verließ zwar das alte Sportheim mit gewissem Wehmut, andererseits war der Zustand mittlerweile so schlecht, dass die Nutzung bereits grenzwertig war. Da eine Sanierung des Gebäudes nicht rentabel gewesen wäre, wurde das alte Sportheim schließlich am 16.12.2016 abgerissen (Bilder dazu siehe unten).

Damals verloren die Grafschafter Spielvereinigung und die Waldsportanlage in Vettelhoven zwar einen Teil ihrer Geschichte, aber die Erinnerungen bleiben, und mit dem neuen Sportheim ist man jetzt wieder ähnlich vorne in der Gunst der Nutzer, wie man es Ende der 60er-Jahre mit dem alten Sportheim war.

Richtfest 1968
Hans Weller (mit Christoph Weller?) vor dem Sportheim-Rohbau.
Das alte GSV-Sportheim, das vielen GSVlern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird
Abriss im Dezember 2016
0
Zur Werkzeugleiste springen